Anforderungen an ein Trialbike

© Steven Wilke, Flickr

Das Trialbike ist eine spezielle Ausführung eines Mountainbikes oder BMX Rades. Typische Merkmale sind hier der fehlende oder nur angedeutete Sitz, eine Starrgabel, sehr geringe Rahmenhöhe und meistens besitzt ein solches Modell nur einen Gang.

Ob es nun der Wald, die Wüste oder die Stadt, mit Mauern, Treppen und allen Schikanen ist, auf das richtige Bike sollte hier großen Wert gelegt werden. Neben den schon erwähnten Eigenheiten des Trialbikes, spielen auch Federung, Bremsen und Reifen eine wichtige Rolle. Beim Trial Rad unterscheidet man daher in 20 und 26 Zoll Reifen. Nach diesen Reifengrößen werden auch die Wettbewerbe eingeteilt. Die Reifen besitzen ein Stollenprofil und werden mit niedrigem Luftdruck gefahren. Da der Fahrer meistens stehend seine Kunststücke vollbringt, fehlt der Sattel. Dadurch gewinnt der Biker mehr Spielraum. Im Sitzen könnte er gar nicht die Kraft aufbringen, die für derartige Techniken notwendig ist. So genannte Hardtails haben keine hintere Federung, nur das Vorderrad ist mit einer Federung versehen. Das hat auch seinen Sinn, denn eine zu starke Federung ist für das Trialbiken ungeeignet, da hier das Rad sehr schnell verschleißt. Sprünge und ständiges Aufprallen halten voll gefederte (Fully-Suspension Bikes) nicht lange durch.

Wer sich also für ein optimales Trialbike entscheiden will, der sollte auf ein robustes Gerät Wert legen. Dennoch sollte es leicht sein. Aluminiumteile sind hier besonders zu empfehlen. Die Bremsen müssen penibel dosierbar sein, um den vielfältigen Ansprüchen zu genügen. Auch ein spezieller Rammschutz, unter dem Tretlager, sollte vorhanden sein. Durch einen hohen, geschwungen Lenker lässt sich das Vorderrad besser anheben, um Hindernisse zu überwinden.

Namhafte Hersteller solcher Bikes sind: Monty, Koxx, Onza und Inspired Bikes. Es gibt auch spezielle Kinder Trial Bikes. Eine gute Beratung vor dem Kauf ist wichtig. Die Preise variieren, je nach Hersteller und Ausführung. Ab 400 Euro aufwärts bis Ultimo ist hier alles drin. Die Kinderausführungen sind ab etwa 150 Euro erhältlich. Im Internet gibt es einige Anbieter. Wer in seiner Stadt sucht, hat vielleicht etwas Pech. Da muss es schon einen Händler geben, der diese Spezialbikes im Angebot hat. Zur Not muss man dann etwas weiter fahren, um sein Trialbike zu erwerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.