Trialbike in Deutschland

© oandu., Flickr

England, Schottland oder Europa sind bedeutend, was den Trial Sport angeht. In Deutschland ist diese Disziplin zwar etabliert, aber es könnte durchaus noch besser sein.

Einzelkämpfer sind u.a. Marco Hösler oder Dominik Raab, die Aufsehen erregen und unter den deutschen Fahrern zu finden sind. Anders dagegen im Teamsport. Da sieht es auf deutscher Ebene schon gut aus. Das Trial Team Hoffmann setzt hier neue Aspekte und ist besonders für den talentierten Nachwuchs ein bedeutendes Aushängeschild. Hier kommen die besten Trialer Deutschlands zusammen. Neben Wettbewerben werden auch Shows gefahren.

Das Trial Team Hoffmann verfolgt das Ziel, jugendliche Trialfahrer zu fördern und Ihnen die Möglichkeit zu geben, aus ihrem Hobby auch eine Passion zu machen. Daher ist das Alter der Teammitglieder auch entsprechend jung angesetzt. Die Fahrer sind zwischen 10 und 23 Jahre alt. Zudem ist die Firma Hoffmannbikes führend, was den Trialrahmenbau in Deutschland angeht und gehört mit zu den bedeutenden Herstellern der Welt. Ideale Voraussetzungen also, um so ein Team aufzustellen. Im Trialsport zählt das Team Hoffmann zu den besten in Deutschland und alle Fahrer sind ebenfalls in der Nationalmannschaft oder im Nationalkader vertreten.

Als Trainer der Trialnationalmannschaft fungiert Martin Engelhart. Als einstiger Wettstreiter von Hans Rey weiß er, worauf es ankommt und kennt sich bestens aus. Zehnmal konnte das Team bisher den Deutschen Meistertitel holen. Doch damit nicht genug. Auch die internationalen Erfolge lassen sich sehen. Gold, Silber, Bronze – alle Medaillen sind in unterschiedlichen Klassifizierungen vertreten.

Der erfolgreichste Trialer im Team heißt Sebastian Hoffmann. Der 24-Jährige ist seit 1996 im Trialsport aktiv und wurde 2008 Deutscher Meister der Elite 26´´. Die Jungs sind auch weiter fleißig im Medaillen kassieren und setzen mit ihren Shows  Höhepunkte für die berauschende Kunst auf zwei Rädern.

Workshops und Trainingsmodule werden vom Team ebenso angeboten. Durch die qualifizierten Trainer wird hier, mit modernen Methoden, das eigene Fahrverhalten dokumentiert und analysiert.

Nicht jedes Land kann einen Danny MacAskill oder Steve Peat haben, aber es kann viel dafür getan werden. Wichtig ist, dass der Sport aus seiner Randnische des Hobbys in Deutschland herauskommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.