Danny MacAskill

© Steve Hodgson, Flickr

Danny MacAskill – der wahrscheinlich bekannteste Trialfahrer der Welt und Star mehrerer extrem erfolgreicher Trial-Video bei YouTube.

Zaubern auf zwei Rädern oder einfach nur abgefahren?

Okay, wer in der Szene des Trial Bikens so richtig mitreden will, der sollte neben einem ordentlichen Bike, einer Schutzzausrüstung und dem Talent zum Einstecken, vor allen Dingen auch die heiligen drei Könige des Metiers kennen. Das Trio Infernale der weltbesten Trial Riders heißt Danny MacAskill, Steve Peat und Hans Rey. Das ist die chronologische Reihenfolge des Alters (Youngster bis Hipster).

Danny MacAskill ist das beste Beispiel dafür, wie man über Nacht durch Youtube weltberühmt werden kann. Video einstellen und über 14 Millionen Mal angeklickt werden.

Dazu ist Youtoube ja da. Im April 2009 löste das Video „Inspired Bicycles“ mit den Stunts des Schotten eine wahre Hysterie unter Bike Fans und vermutlich auch Frauen aus. Denn auch Frauen finden solche Typen ultracool 🙂

Danny fährt für den englischen Trialbike-Hersteller Inspired Bikes.

Da wird mit dem Bike wirklich alles aufgefahren, was man sich so denken kann, Treppen, Geländer, Pfeiler, Zäune. Entfernungen werden auf zwei Rädern überwunden, sensationelle Sprünge und Balanceakte gibt’s obendrauf. Aber das soll man sich ansehen, beschreiben ist da fehl am Platz. Da fragt man sich mehr als einmal: Wie hält der Hintern das bloß aus? Ohne Körperbeherrschung geht da gar nix. Aber vielleicht hat Danny the Askill seinen Namen ja mit Absicht so in die Wiege gelegt bekommen.

Okay her mit den Eckfacts, damit das Gespräch mit dem Kumpel oder der Kumpeline auch nicht zur Blamage wird:

Geboren wurde Danny 1985 in Schottland, Isle of Skye, genau einen Tag vor Heiligabend.

Über sein Leben, bis zu seinem Erfolg 2009 ist bekannt, dass er als Fahrradmechaniker in Edinburgh tätig war. Immerhin hatte er so schon sein Hobby in gewisser Weise zum Beruf gemacht. Er gründete 2009 die Stunt Gruppe „The Clan“ und wollte sich von da an nur noch mit dem Trial Biken beschäftigen. Dass er aber schon zwölf Jahre lang geübt hatte, das darf nicht vorenthalten werden, denn sonst denken alle wohlmöglich noch, er könnte wirklich zaubern.

Zauberhaft war allerdings die Idee, sein Bike, aus dem Youtube Video, bei Ebay zu versteigern. und den satten Erlös von ca. 3400 Euro dem Hilfsprojekt Kinder in Not (Children in Need) zukommen zu lassen. Er hat es auch verdient, dass sich plötzlich alle um ihn gerissen haben: Zeitungsleute, Sponsoren, TV, usw. Denn es stecken schon jede Menge Training, Geduld und viele Schmerzen hinter solch einer Leistung.

Danny soll trotz des Rummels und Rubels um ihn aber immer noch ein ganz normaler Mensch sein, der sich freut, dass er jetzt machen kann, was er will und wann er will.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich seine Shows bei der Bike Expo in München, bei denen Danny seinen eigenen Parcours hat und natürlich tausende von Zuschauern. Aber Shows fährt er eigentlich nicht, das macht der dann nur an der Expo. Er gehört zu den Teamfahrern des englischen Bike Herstellers „Inspired Bikes“. Auch Werbespots, die ihm manche übel nehmen, z.B. für bestimmte Automarken, kommen vor. Aber Danny ist ja frei und eigentlich kann er uns ja wieder mit einem Überraschungsvideo, dass die 15 Mille Grenze knackt, begeistern.

Ergänzung: Sein zweites Video „Way back home“ wurde mittlerweile auch über 13 Millionen mal angeklickt, auch sein zweiter Geniestreich wurde zum vollen Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.